Image Image Image 01 Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

JANA DUGNUS (EDITORIN).

Scroll to Top

To Top

Vita / Biography


Jana Dugnus, geb. 1981 in Suhl/Thüringen

Nach einem Auslandsaufenthalt in Israel und einem Studium zur Diplom-Ingenieurin für Audiovisuelle Medien, arbeitete Jana Dugnus mehrere Jahre als Medienpädagogin. Von 2008 bis 2013 folgte ein Montagestudium an der Hochschule für Film- und Fernsehen “Konrad Wolf” in Potsdam-Babelsberg. Für ihren Diplomfilm “Nach Wriezen” erhielt sie 2013 unter anderem einen “Best Editing Award” und 2015 den Grimme-Preis.

Neben ihrer Editorinnentätigkeit arbeitet Jana Dugnus als Trainerin für Schnitt an deutschen Journalistenschulen und unterstützt Filmemacher durch dramaturgische Beratungen.

 

Filmographie (Auswahl)

2015 Transit Havana
Dok., 90 min, Regie: Daniel Abma, ZDF/RBB, Kloos und Co Berlin
(Fertigstellung 2015)

2014 Ferien
Fiktion., 90 min, Regie: Bernadette Knoller, RBB Leuchtstoff/ Blikfilm Berlin
(Fertigstellung 2015)

2014 Der letzte Remix
Dok., 90 min, Regie: Olaf Held, ZDF Kleines Fernsehspiel
(Fertigstellung 2015)

2013 Kings of Kallstadt
Dok., 90 min, Regie: Simone Wendel, Projekt Gold
(Rohschnitt)

2012  Nach Wriezen
Dok., 87 min, Regie: Daniel Abma, HFF Potsdam
Grimme Preis 2015, “Best Editing” und “Best Documentary” beim Int. Studentenfilmfestival Sehsüchte, Deutscher Wettbewerb DokLeipzig 2012, Nominierung “Best Student Documentary” beim Int. Documentary Film Festival Amsterdam  2012

2011  Gabriella und die Jungs aus Gold
Dok., 45 min, Regie: Daniel Abma, HFF Potsdam
Nominierung für den Deutschen Menschenrechtsfilmpreis 2012

2010  Mama und Papa
Fiktion, 20 min,, Regie: Bernadette Knoller,  HFF Potsdam

2009  Lothar Erdmann
Dok., 13 min, Regie: Daniel Abma, HFF Potsdam
International Documentary Filmfestival Tranzyt, Poznan, Poland 2012, Cottbus Filmfestival Germany 2011, Vilnius Film Shorts, Lithuania 2011

2006  Dido und Aeneas
Opernaufführung, 72 min, Regie: Moritz Bergfeld und Anne-Marie Münch